Hunde- und Katzenwelten


 

 

 

lachesis

Gift der Buschmeisterschlange

Lachesis ist ein echtes Polycrest mit einem weiten Anwendungsgebiet.

Die Schwerpunkte der Wirkung liegen bei

  1. den Lebererkrankungen

akute und chronische Leberaffektionen mit Apathie und Abmagerung, typisch sind Skleraverfärbungen von gelb ins Orange gehende, wenn diese Sklerenfärbung ins Orange gehende vorliegt muss man immer zuerst an Lachesis denken

  1. Krebs und maligne Erkrankungen mit Kachexie, bösartige Tumore häufig mit Blauverfärbung der Haut über dem Tumor
  2. Schleimhautverletzungen: Lachesis ist das wichtigste Mittel bei Schleimhautverletzungen, z.B. im Maul (auch nach Zahnoperationen oder Verletzungen) oder der Scheide
  3. Akuten und chronischen Magendarmsymptomen: Kolik der Pferde, Magendrehungen der Hunde

Aber auch Hautaffektionen, Atemwegserkrankungen und Gesäugeentzündungen können mit Lachesis therapiert werden, wenn die Symptome passen.

Typisch ist die Apathie und die starke Beeinträchtigung des Allgemeinbefindens manchmal von heftigen hysterischen oder agressiven Ausfällen begleitet.

Lachesis erzeugt ganz eigentümliche Symptome, wie die orange Verfärbung der Skleren und die Blau- bzw. Blauroteverfärbung der Haut über den betroffenen Hautpartien. Liegen diese Hinweise am Patienten vor, muss man immer an Lachesis denken.

Durchfälle sind weniger typisch für Lachesis, eher findet man Magendarmkrämpfe und

z.T. Gasbildung. Diese Symtome machen Lachesis zu einem der wichtigsten Mittel bei den Koliken der Pferde und den Magendrehungen der Hunde (ars. alb.).

Lachesis ist sowohl für die hochakuten Zustände geeignet - wie Koliken, Magendrehungen, Glottiskrämpfe, etc. - als auch für die tiefverwurzelten chronischen Erkrankungen.

Eine Wirkungsdauer von bis zu 6 Monaten bei Krebs oder chronischen Leberaffektionen sind keine Seltenheit.

Bei der Therapie der akuten Infektionskrankheiten mit septischen Zuständen steht Lachesis bei der Therapie der Pferde hinter Elaps, Crotalus, Carbo vegetabilis und Cuare deutlich zurück.

GEMÜT UND KOPF

Vollständige Gefühllosigkeit, Apathie

Hohe geistige Erregbarkeit, ekstatischer Zustand, Delirium

Trägheit mit herabhängendem Unterkiefer

!! Mania mit grossen Aktivität

Druckausübung auf den Hals ist unerträglich

Grosse Erschöpfung von zu viel Aktivität, Übermüdung, Säfteverlust, übermässiger geistiger Tätigkeit

Sonderbare Bewegungen

Übellaunigkeit

Agressivität

Grosse Traurigkeit und Angst, mag nicht schlafen

Blasende Expiration , kann keine Berührung am Hals vertragen

Linksseitige Apoplexie

Grosser Schwindel - fällt gegen die Wand

Paralyse der Zunge

Geringste Bewegung verursacht Klopfen im Kopf und hat Kongestionen zur Folge

geschwollener Kopf

!! Tumoren perforieren den Schädel

Haar fällt aus - Abneigung gegen Sonnenstrahlen

Augen: Überempfindlichkeit gegen Licht

Das Weisse in den Augen ist gelb, sie sind gerötet

Die Skleren sind gelb-orange

!! Retinitis apoplectica , Hornhautgeschwüre

Nase: Nasenbluten - dunkelfarbig

Coryza wässeriger Absonderung (rote Nasenlöcher), Herpes an den Lippen

Geschwollene Nasenschleimhaut, Niesen

Absonderung von Eiter und Blut, bläschenartiger Ausschlag um die Nase

Ausfluss von Eiter und Blut, innen angefüllt mit Schorf, aussen rot

Gesicht zeigt Ausdruck von Schmerz, verzerrte Mimik, Gesicht ist aufgedunsen

Gesichtserysipel mit Brennen und Jucken

Linksseitige Neuralgie

Unterkiefer hängt herab [ Koma ]

Lippen sind trocken und rissig, sie bluten, Geschwulst der Unterlippe

VERDAUUNG UND INNERE ORGANE

Kariöse Zähne schmerzen beim Beissen und bröckeln ab

Backen sind geschwollen

Verletzungen und Wunden im Maul

Zahnfleisch: bläulich, geschwollen, blutet - Verschlimmerung durch warme Flüssigkeiten

Kann den Mund nicht weit öffnen

!! Bringt die zitternde Zunge nur mit grosser Mühe heraus

Paralyse der Zunge

Geschwollen , weiss belegt , trocken, rot, an der Spitze rissig , weist vergrösserte Papillen auf

Zungenspitze: rot mit braunem Zentrum , rissig, trocken, schwarz und steif

Blasen - meist an der Spitze

Übler Mundgeruch - reichlicher, zäher Speichel

Schlund: Fauces bläulich-rot und geschwollen oder geschwürig

Beim Schlucken von Flüssigkeit Rückfluss durch die Nase - regurieren

Geringere Beschwerden beim Schlucken von Flüssigkeit in Kombination mit fester Nahrung

Viel Schleim in den Fauces mit schmerzhaftem Räuspern

Zusammenschnüren im Hals - schlimmer bei geringstem äusserem Druck

Erstickungsanfälle

Geschwollene Tonsillen - links stärker, aber auch rechts - es droht Ersticken

Schluckunfähigkeit

!! Flüssigkeit (vor allem heisse) bereitet mehr Schluckbeschwerden als feste Nahrung

!! Ausserordentliche Empfindlichkeit des Halses gegen äusseren Druck

Geschwüre vom Hals bis in die hinteren Nasenlöcher, Geschwüre und Narben am weichen Gaumen

Kein Appetit, unauslöschlicher Durst mit Widerwillen gegen Getränke

Herzgrube schmerzt bei Berührung

Akute Leberaffektionen mit Abmagerung

Chronische Leberaffektionen mit Kachexie

Druckempfindlichkeit um die Hypochondrien

Druckschmerz um die Leber herum, Entzündung und Abzesse

Starke Bauchschmerzen - Magendrehung beim Hund

Bauch: schmerzhafte Auftreibung, Flatulenz, ausserordentliche Druckempfindlichkeit

Starke Bauchschmerzen mit Krämpfen - Kolik der Pferde

Schwitzen, Herzrasen, und drohender Kolaps durch Kolik

nur Rückenlage mit angezogenen Gliedern möglich

Bauch: heiss, empfindlich , Eiterbildung [Peritonitis]

Schmerzhafte Steifigkeit von den Weichen bis in die Oberschenkel

Stühle: dünne, übelriechende Stuhlentleerungen, wässerig, hellgelb, fäkal ,

Dunkel, schokoladenfarben, aashaft riechend von zersetztem Blut - sieht aus wie verkohltes Stroh

Schmerzhaftes Drängen mit Abgang von kroupösem Exudat

Diarrhoe und Verstopfung wechseln ab

Verstopfung mit erfolglosem Drang

Vorfall und Anschwellung des Rektums - Afterknoten treten hervor oder sind abgeschnürt

Urin: beinahe schwarz , häufig, schaumig, dunkel

Erfolgloser Drang zum Urinieren

Abgang übelriechenden Schleims beim Urinieren , Blasenkatarrh

GESCHLECHTSORGANE

Weiblich: Geschlechtslust [Nymphomanie]

Geschwulst, Verhärtung, Neuralgie, Eiterung etc. der Ovarien

Berührungsempfindlichkeit in der Uterusgegend

Blutausfluss bessert Schmerzen im Uterus und den Ovarien

Störungen des Läufigkeits/Rossezyklus

Kopiöser, grünlicher, schmerzhafter Weissfluss

Röte und Geschwulst der äusseren Geschlechtsteile (mit Schleimabgang)

Verletzungen der Schleimhäute der Scheide - Scheidenperforationen

Schwangerschaft: stinkende Lochien , unterdrückte Urinabsonderung

Euter/Gesäugeentzündung in der Phase der Eiterung

Euter/Gesäugetumoren häufig mit Blauverfärbung der Haut über den erhabenen Tumoren

Bläuliche Verfärbung der Haut, Hitze und knotigen Verhärtungen am Gesäuge/Euter bei Entzündung

Starke Schmerzhaftigkeit und Berührungsempfindlichkeit des Euters/Gesäuges (Euter/Gesäugeentzündung)

Dünne, blaue Milch , Milchmangel, salzige Milch

ATMUNG

Larynx: Entzündung - hohe Empfindlichkeit bei Berührung

Aphonie mit zähem und grünlichem Sputum

Larynx äusserlich empfindlich gegen geringste Berührung

Atembehinderung mit drohender Erstickung lautes Inspirationsgeräusch - Glottiskrampf

Verstopfte Brust, Husten: kurz, mit spärlichem, schwer herauszubringendem Auswurf

Würgen, hartnäckiger Husten - bedingt durch Kitzeln im Hals (schlimmer bei Temperaturwechsel)

Auswurf erst nach starkem, langem Husten - spärlich, schwer herauszubringen, wässerig, salzig ,

Wird wieder geschluckt - oder vom Drang bis zum Erbrechen begleitet

!! Spuckt grosse Mengen von klebrigem Schleim aus

Husten mit blutigem, schleimigem Sputum - bedingt durch Geschwüre im Hals

Langer, keuchender Husten - plötzliches Ausspeien von profusem, schaumigem, zähem Schleim

Pneumonie, Hepatisation - meist in der linken Lunge (mit grosser Dyspnoe)

Beim Einschlafen setzt die Atmung aus

Brustwassersucht: Erwachen mit Erstickungsanfällen , geschwollene Leber Spärlicher, dunkler Urin, Herzklopfen

Herz: Herzklopfen, Druckausübung auf Hals oder Brust unerträglich, Angstgefühl

Perikarditis, Wassersucht, Oedeme insbesondere am Bauch und den Beinen

!! Unruhe, Zittern , Angst am Herzen , hastiges Ausstossen von Lauten Erstickungsanfall beim Niederlegen

Puls: klein, schwach und beschleunigt, ungleich, intermittierend ,abwechselnd voll und klein

Steifer Hals, Bewegung der Kiefer mit grossen Schwierigkeiten verbunden

BEWEGUNGSAPPARAT

Linke Schulter und linker Arm sind schwach und lahm - rechte Schulter schmerzt

Zittern der Beine

Rheumatische Geschwulst an Zeigefinger und Handgelenk

Panaritium mit bläulicher Geschwulst, auch Nekrose mit Fistelbildung oder Erysipel (Schmerzen!)

Kontraktion des Psoasmuskel nach einem Abszess

Linksseitige Ischias

Kontraktion der Kniekehlenmuskel nach Kniekehlenabszessen

Stechendes Reissen in den Knieen mit Geschwulst

Flache Schenkelgeschwüre mit dünner, übelriechender Sekretion u. bläulichem Hof[Caries d.Tibia]

Gleich nach dem Einschlafen: Reissen, Zucken und rheumatische Schmerzen in den Beinen

Geschwulst der Füsse - stärker nach dem Laufen

Prickeln in den Zehen - Rhagaden an den Zehen

Gangränöse Geschwüre an Unterschenkeln und Zehen

Erysipel der Arme oder Beine mit blauer, glänzender Oberfläche

Geschwulst , drohendes Gangrän

NERVEN

Krämpfe

Neuralgie

Ungeschickter Gang

Linksseitige Paralyse nach Apoplexie oder Gehirnerschütterung

Zittern an allen Gliedern - Erschöpfung und Schwäche

MODALITÄTEN

Verschlimmerung der Symptome: durch Sonnenstrahlen, im Frühjah, im Sommer

Schläft sich in die Verschlimmerung hinein

Oder bei extremen Temperaturverhältnissen, bei Witterungswechsel

Intermittierendes, in jedem Frühjahr wiederkehrende Leiden

Periodische Anfälle: alle vierzehn Tage in jedem Frühjahr

Neuralgische Schmerzen - wechselnde Partien werden betroffen

GEWEBE

Tumoren - Krebs

Dunkles, nicht gerinnendes Blut , kleine Wunden bluten stark

Affizierte Teile haben bläuliches Aussehen, Gangrän

Geschwüre und Ekzeme mit ichoröser, übelriechender Absonderung - umgeben von vielen kleinen Pickeln

Berührungsempfindlichkeit der Geschwüre

Wassersucht von Leber- und Milzleiden

Mit schwärzlichem Urin, Ödem der Unterschenkel ( erst links dann auch rechts )

Zellulitis mit Brennen und bläulicher Haut

HAUT

Jucken am ganzen Körper

Schmerzhafte stark berührungsempfindliche Ekzeme mit butternder Absonderung

Miliarausschlag: erscheint langsam oder wird livid, selbst schwärzlich , komatöser Zustand

Miliarausschlag: durch blutiges Serum bedingte dunkle Blasen

Karbunkel mit bläulich-roter Umgebung und vielen kleinen Beulen ringsum

Unerträgliches Brennen , Verzögerung der Eiterbildung durch zunehmende Schwäche

Maligne Pusteln - Hauttumoren

Schorf wird rot, schmerzt, bricht auf und blutet, offene Stellen mit schwärzlichen Rändern

VERWANDTE MITTEL

Bei Vergiftungen, Leberleiden: arsen, carb.veg., carb. an., baptisia

Bei Kolik der Pferde: secale, carb. veg., veratrum alb., cuare, nux vom., ars. alb., cantharis

Bei anaphylaktischen Reaktionen: ars. alb.

Bei Krebsleiden: carb. an., ars. alb., tarantula

 

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!