Hunde- und Katzenwelten


 

 

arsenicum album (Weisses Arsen Mineral)
 

Arsenicum album ist wohl das für Hunde am häufigsten gebrauchte homöopathische Medikament.

  • Hunde bilden fast nach allen Arten von Vergiftungen vornehmlich ars. alb. Symptome aus:
    - Aufnahme von Kadaver (beim Spaziergang)
    - Medikamentenvergiftung
    - chemische Flohbehandlung, bzw. Zeckenbehandlung
    - langsame Intoxikation durch Futtermittelgifte
    - Vergiftungen durch Pflanzen“schutz“mittel und Gewässergifte, etc. etc..

     
  • IImmer, wenn toxinbedingte Erkrankungen vorliegen - egal ob akut, subakut oder chronisch -, müssen alle anderen Mittel gegen ars. alb. differenziert werden und man wird meistens erkennen, dass ars. alb. das Mittel der Wahl ist.
     
  • Bei starker Nierenlastigkeit der Symptome muss ars. alb. vor allem gegen cantharis und berberis differenziert werden.
     
  • Auch bei infektiösen Erkrankungen - insbesondere Durchfallerkrankungen
     
  • Bei malignen Erkrankungen wie Krebs muss immer auch ars. alb. in die Überlegungen mit einbezogen werden.
     
  • Magendrehungen beim Hund, Kollapaszustände, Zyanose
     
  • Allergien die sich mit Haut und Darmsymptomen bemerkbar machen, starker Juckreiz, alle Arten von Ekzemen, chronische Durchfälle. Ars. alb. ist häufig ein gutes Mittel zu Beginn der Behandlung von Allergien
     
  • Bei stark nierenlastigen Symptomen ist auch hier vor allem gegen cantharis und berberis zu differenzieren.
     
  • Bei chronischen Vergiftungen mit Appetitlosigkeit muss vor allem gegen baptisia differenziert werden.
     
  • Bei der Katze hat ars. alb. eine geringere Bedeutung, da die Katze eher Lachesis Symptome ausbildet

 

GEMÜT UND KOPF

Verworrenheit

Große Unsicherheit im sozialen Umfeld

Ängstliche Stimmung

Todesfurcht beim Alleinsein

Tollheit: zerreißt seinen Körper, verletzt sich selbst

Intensive Angst und Ruhelosigkeit sind sehr stark ausgeprägt

Apathie

Große Furcht, Unruhe, Zittern

Kann nirgends Ruhe finden, verändert fortwährend den Platz

Symptome allgemein schlimmer von 24 - 2 Uhr und 13 - 14 Uhr

Hochgradige Erschöpfung nach der geringsten Anstrengung

Anschwellen des Kopfes mit großer Schwäche

Wellenförmige Bewegung in den Jugular-Venen

Empfindlich gegen Licht Lichtscheu

Die Augen zeigen einen blöden Ausdruck

Die Pupillen sind zusammengezogen oder erweitert

Die Augen sind eingesunken oder hervortretend

Gelbe Farbe der Scleren

Die Conjunctiva sieht aus wie ein Stück rohes Rindfleisch

Zittern des oberen Augenlids

Die Augenlider sind ödematös und krampfhaft geschlossen

Zukleben der Lider

Außerordentliche Röte der inneren Lidfläche

Lichtscheu und profuser, scharfer Tränenfluss

Ungewöhnliche Empfindlichkeit gegen Geräusch

Gelber Ausfluss aus dem rechten Ohr

Profuser blutwässeriger Ausfluss mit aashaftem Geruch

Stinkender Geruch aus der Nase

Der Geruch oder Anblick von Nahrung ist unerträglich. Trockenheit der Nasenhöhle

Ausfluss wundfressenden Schleims aus den Nasenlöchern. Nasenbluten

Knotige Anschwellung der Nase

Ängstlicher, aber nicht wilder Ausdruck

Leidender Gesichtsausdruck

Geschwollen - Oedematöse Geschwulst des Gesichts

Zucken der Gesichtsmuskeln

Pickel und Blasen mit scharfer Absonderung

Grindige Geschwüre im Gesicht - schmerz haft

VERDAUUNG UND INNERE ORGANE

Knirschen mit den Zähnen

Angeschwollenes, blutendes Zahnfleisch - schmerzt bei Berührung

Geschwulst um die Zungenwurzel, äußerlich und innerlich

Zäher, dicker Speichel

Zunge : trocken und krankhaft rot, mit an der Spitze bedeutend erhabenen Papillen,

Gangrän der Zunge; Flecke auf der Zunge

Heftiger Durst

Viel Speichel - Verminderte Speichelabsonderung

Aphten im Mund - werden livid oder bläulich

Schmerzende Bläschen im Mund und an der Zunge

Das Schlucken ist sehr erschwert und schmerzhaft

Paralytischer Zustand des Pharynx und Oesophagus

Vermehrter Appetit - Verlust des Appetits mit vermehrtem Durst

Ausserordentlicher Durst - das Trinken erquickt nicht

Trinkt oft aber wenig auf einmal - oder mag auch viel und oft trinken

Häufiger unlöschbarer Durst

Unregelmäßige, krampfhafte Tätigkeit des Magens, Neigung zu Magendrehung, Magenhüpfen

Vollständiger Verlust des Appetits - Abmagerung

Heftiges Erbrechen von Nahrung und von gelben oder schleimigen Flüssigkeiten

Erbrechen der Nahrung oder der Getränke oder beides zusammen mit braun- schwarzer Masse

Schmerzhafte Aufgedunsenheit im rechten Hypochondrium

Verhärtung und Vergrößerung der Milz und Leber

Leberaffektionen, Leberentzündungen

Leberschäden nach allen Arten von Vergiftungen

Bauch aufgetrieben und schmerzhaft

Magendrehung (siehe auch Lachesis),

Kolik von Wurmbefall - bei Pferd und Hund

Wurmerkrankungen

Poltern in den Eingeweiden

Heftige Bauchschmerzen mit großer Angst - findet keine Ruhe - wälzt sich - wirkt verzweifelt

Kolik mit flemen

Unwillkürliche Stuhl- und Urinentleerungen

Diarrhoe :

Alle Arten von Durchfällen

Schwarzer, scharfer, stinkender Schleim mit hartnäckigem Erbrechen

Durchfall wie schmutziges Wasser - von Blut und Wasser

aashafter fauliger Geruch des Durchfalls

Schlimmer nach Mitternacht

After rot und wund Blutaussackungen am After

Verstopfung mit Schmerz in den Eingeweiden

Blutiger Stuhl dunkel und übelriechend

Häufiges Drängen mit profuser Entleerung

Harnverhaltung, als wäre die Blase gelähmt

Urin :dunkelbraun, dunkelgelb, trübe;

Urin mit rotem, sandigem Sediment

Urin mit Eiter und Blut gemischt

Blut im Urin und Albuminurie

GESCHLECHTSORGANE

Die Eichel blaurot, geschwollen und rissig

Genitalien : Ausserordentlich schmerzhafte Entzündung und Anschwellung

Steigerung fast bis zur Gangrän

Oedem des Scrotum

Vermehrter Geschlechtstrieb mit unwillkürlichem Schleimabgang

Unregelmässige Läufigkeit der Hündin, Scheinschwangerschaft

(Übelriechender ) Ausfluss aus Scheide und Gebärmutter - Gebärmutterentzündung

Überempfindlich und aufgeregt während der Läufigkeit

Eierstocksentzündung

ATMUNG

Verlust der Stimme, mit Husten und Würgen.

Krampfhusten; auch verursacht durch unterdrückte oder nicht herausgetretene Ausschläge

Gereizter Kehlkopf mit heftigen Hustenanfällen - schlimmer durch kalte Luft

Plötzlicher Katarrh, der nachts mit Erstickung droht

Schwieriges Atmen mit viel Angst

Asthmatisches Atmen, kann nicht voll atmen

Dyspnoe nach Husten stärker, Erstickungsnot

Pfeifen und Keuchen beim Atmen

Brustbeklemmung - durch Wechsel von Wärme und Kälte gesteigert

Keuchender Atem mit Husten und schaumigem Auswurf, der wie geschlagenes Eiweiß aussieht

Große Atemnot und große Angst - Gesicht cyanotisch - Emphysem

Pfeifende Expiration

Husten mit blutigem Sputum

Nachthusten - verstärkt nach. 1Uhr nachts- mit schwerer Atmung

Tiefer, trockener, unaufhörlicher Husten: bei Asthma, Cyanose, Herzleiden

- verbunden mit Erschöpfung, Collaps, Anämie, Angst besonders bei akuten Leiden, nach Vergiftung

Katarrh auf der Brust, große Erstickungsnot und Todesangst

Gangrän der Lungen mit grünem blutwässerigem Sputum

Lungenödem

Herzklopfen: mit kleinem, unregelmäßigem Puls stark, sichtbar und hörbar - besonders nachts

Puls: beschleunigt - schnell und klein - schnell und schwach - sehr schnell und schwach

- klein - sehr häufig und unregelmäßig - zuweilen kaum merklich - fadenförmig

Der Atem vergeht bei der geringsten Bewegung

BEWEGUNGSAPPARAT

Zittern der Vorhand

Geschwüre an den Fesselbeugen mit brennenden Schmerzen

Knie:Knacken beim Laufen - Geschwulst und Schmerz - juckende Flechten

Schenkel : Wadenkrämpfe - unerträgliches Jucken

ödematöse Geschwulst der Beine

Unerträgliches Jucken der Beine

Hahnentritt nach Toxinwirkung

NERVEN

Große Unruhe, kann in keiner Lage Ruhe finden

Hysterische Krämpfe mit darauffolgender Erschöpfung

Liegt wie tot da, blass aber warm, zeitweise ohne Atem

Epileptische Konvulsionen, tetanische Krämpfe

Erschöpfung von der geringsten Anstrengung

Sehr schneller Kräfteverfall

Anaphylaktischer Schock

MODALITÄTEN

Alle Symptome durch Wärme gebessert

Kälte schlechter

Im Winter verschlimmert bei chronischen Leiden

Nachts schlechter

Periodisch wiederkehrende Beschwerden

Sommerleiden

GEWEBE

Große Abmagerung - große Schwäche in den Gliedern

Abneigung gegen jede Tätigkeit - beständige Neigung zu ruhen

Schlaffe Muskulatur

Allgemeine Wassersucht oder Wassersucht der Brust oder der Bauchhöhle

Krebs

maligne Erkrankungen

Ausgemergelter Körper von chronischen Vergiftungen

Blutvergiftung

HAUT

Ausfallen der Haare

Kann kaum die Berührung des Haares vertragen, so empfindlich ist die Haut

Geschwüre an Lippen und Maul

Chronische Ausschläge mit Pusteln und eitergefüllten Bläschen

Weiß und teigartig - später gelb, schuppig - trocken und schuppig

Juckreiz

Pickel - heftig brennend - veranlassen fast unerträgliche Angst

Ekzem, trockene Abschuppung

Urticaria, umfangreich und sehr erhaben

Geschwüre mit hohen Rändern - sondern schwarzes geronnenes Blut ab

Ausschläge mit aashaft stinkenden Absonderungen

Gangränöses Aussehen wunder Stellen

Karbunkeln, Hautkrebs

An der Impfstelle entsteht Krebs

KONSTITUTION

Passt für psorische und syphilitische Konstitutionen

VERWANDTE MITTEL

Vergleiche mit:

lachesis, baptisia, cantharis, carbo animalis, carbo vegetabilis

bei Durchfällen beim Hund mit ipecacuhana

bei Durchfällen beim Pferd mit china, secale, carbo vegitabilis

bei Hautproblemen mit natrium sulfuricum

 


 

belladonna

Hitze, Schwellung, Schmerz, Pulsation, wenn diese Symptome im Vordergrund stehen, haben wir es mit einem belladonna Fall zu tun.

Da fast alle akuten Lahmheiten bei Hund und Pferd am betreffenden Körperteil diese Symptome auslösen, ist belladonna das bei weitem wichtigste Medikament zur Behandlung akuter Lahmheiten.

Entzündungen der Zehengelenke, der Karpal- bzw. Tarsalgelenke, der Ellenbogengelenke, der Kniegelenke und der Hüftgelenke, sie alle zeigen im akuten Fall intensive Wärme, starke Schmerzhaftigkeit und mehr oder weniger grosse Schwellung.

Der Blutandrang zur entzündeten Stelle ist so gross, dass häufig eine Pulsation am entzündeten Gelenk oder den zuführenden Arterien festgestellt werden kann.

Akute Hufrehe beim Pferd ist ein Paradebeispiel für einen belladonna Fall, hier zeigen sich alle belladonnatypischen Symptome in Reinkultur.

Das Gleiche gilt auch für lokale Lederhautentzündungen.

Bänderzerrungen, Gelenkstauchungen, Sehnenzerrungen und Überdehnungen, Muskelfaserrisse, traumatische Gelenkentzündungen dies alles ist im akuten Fall belladonna, weil kein anderes Mittel diese spezifischen Symptome so gut widerspiegelt.

Belladonna eignet sich auch für die Behandlung der Lahmheit, wenn die Symptome nach aussen hin noch latent sind, denn der Patient empfindet die belladonnatypischen Symptome bereits. Hitze, Schmerz und Blutandrang sind bereits für ihn intensiv zu spüren noch bevor sie in ihrer Dramatik nach aussen sichtbar werden.

Darum eignet sich belladonna auch für den noch latenten akuten Fall, der das volle Symptombild nach aussen noch nicht ausgeprägt hat.

Aber belladonna ist nicht auf die Behandlung von akuten Lahmheiten beschränkt:

Auch die Augen neigen (insbesondere beim Pferd) zu heftigen allergischen Reaktionen, die typische belladonna Symptome zeigen: Lichtscheu, heftiger Blutandrang zum Auge, intensive Schmerzen.

Wenn diese Symptome bei der Augenentzündung im Vordergrund stehen, wird belladonna die schlimmsten Symptome heilen.

Akute Leberentzündung nach Überanstrengung mit Anschwellung der Leber und heftigen Schmerzen, bei gleichzeitiger völliger Erschöpfung, hier zeigen sich die belladonnatypischen Herz- und Pulssymptome. Denken sie an belladonna nach Beissereien unter Hunden, hier zeigen sich lokal (an den Bissstellen) und global meist belladonna Symptome.

Belladonna ist ein Geschenk Gottes für die Behandlung vieler hochakuter Zustände.

GEMÜT UND KOPF

Geistesabwesend , in sich gekehrt , Delirium

Panische, ängstliche Stimmung, will nicht berührt werden

Statt zu fressen, wird das Gefäß benagt, es wird dabei geknurrt und gebellt

Neigung zum Schlagen und wütendem Beißen

Ängstlich und furchtsam , ängstlich und verwirrt , großes Erschrecken beim Nahen anderer

Alle Sinne sind schärfer und überempfindlich

Benommenheit wie im Rausch

Die Augäpfel treten hervor - Kopfschmerz

Gefühl in den Augen, als würden sie aus ihren Höhlen getrieben

Starkes Pulsieren der Blutgefässe in der Stirn mit Schmerz

Zuckender Kopfschmerz

Kopf äusserlich so empfindlich, dass leiseste Berührung - selbst Druck des Haares - schmerzt

Schmerzen in der Eminentia frontalis - erstrecken sich zu Jochbein und Unterkiefer

Lichtscheu - schlimmer bei künstlichem Licht

Sinnestäuschungen

Erweiterte Pupillen

zu einem schmalen Strich zusammengezogene Pupillen

Schlimme Entzündung des Auges mit starken Schmerzen und Lichtscheu

Tränenfluss

Die Augen sind trocken

Conjunctiva mit roten Blutgefäßen bedeckt - Tränenfluss

Geschwulst und eiterige Entzündung der Augen

Entzündung eines Auges erscheint plötzlich, stark lichtscheu

Lider schmerzen, sind mit Blut überfüllt und geschwollen

Trübung der Hornhaut bei starker Entzündung des Auges

Flocken in der Augenflüssigkeit hinter der Hornhaut

Trübung der Linse bei akuten Augenentzündungen

Ausserordentliche Empfindlichkeit des Gehörs

Geschwulst der rechten Speicheldrüse mit erysipelatöser Röte und heftigen Schmerzen

Häufiges Niesen , Trockenheit der Nase , Fliessschnupfen nur aus einem Nasenloch

Schnupfen mit üblem Geruch wie von Heringslake

Ausfluss von blutgemischtem Schleim, unterdrückter Katarrh mit rasendem Kopfschmerz

Nasenlöcher und Mundwinkel sind geschwürig, ohne Schmerz oder Jucken

Nasenbluten

Kopf ist heiß oder kalt - bei Schwellung heiß

Kratzen und Jucken an der Stirn

Heftiges Stechen im rechten Kiefergelenk - erstreckt sich zum Ohr - Probleme beim Kauen

Pusteln an den Lippenrändern

Starke Geschwulst der Oberlippe

VERDAUUNG UND INNERE ORGANE

Schmerzhafte Zähne, wie nach Trauma

Schmerz einige Minuten nach dem Fressen (nicht beim Fressen)

Ausserordentlich schmerzhafte Geschwulst des Zahnfleischs rechts

Zahnfleischbluten

Schlimme Entzündung im Maul mit intensiv roten Punkten - schmerzhaft

Schlägt beim Reiten mit dem Kopf, ist sehr unleidlich

Zunge: entzündet, sehr geschwollen, dunkelrote Papillen, Spitze und Ränder hellrot

Aufstossen ähnlich wie Schluckauf, Krampf aus Aufstossen und gleichzeitigem Schluckauf

Leber : Lebergegend ist schmerzhaft - besonders bei Berührung

Leberentzündung nach starker Überanstrengung

Bauch: aufgetrieben, bei Schmerzen trommeln die Darmschlingen gegen die Bauchwand - nach Überanstrengung

Kolik

GESCHLECHTSORGANE

Vermindertes Geschlechtsbedürfnis

Stark rote und schmerzhafte Geschwulst des Penis

Enorme Geschwulst des Penis und der Hoden

Starke Anschwellung und Schmerzhaftgkeit der Ovarien, kann kaum laufen vor Schmerz

Große Hitze und Trockenheit der Vagina, Röte und Entzündung der Vagina

Wehen mangelhaft - bei krampfhaft geschlossenem Muttermund

Intensive heiße Entzündung des Euters, bzw. des Gesäuges

ATMUNG

Trockenheit des Larynx , Heiserkeit, Stimme bis zu völliger Aphonie geschwächt

Kurzer, eiliger, ängstlicher Atem

Druck in der Herzgegend nimmt den Atem und verursacht Angstgefühl

Puls: beschleunigt, häufig voll, hart u. gespannt , kräftig, voll u. langsam, manchmal klein u.weich

Klopfen und Pulsieren in den Carotiden und den Temporalarterien

BEWEGUNGSAPPARAT

Heisse entzündete Gelenke - sehr schmerzhaft

heisse entzündete Sehnen und Bänder mit Hitze und Schwellung

Entzündete Gelenke mit Pulsation der Arterien

Synovitis des Kniegelenks , intensive Entzündung

Intensiver Schmerz in den Hufen mit Pulsation der Arterien - Hufrehe

Entzündung von Gelenken, Sehnen und Bändern mit Hitze und intensivem Schmerz

GEWEBE

Entzündungen der serösen und mucösen Membrane

Schmerzen längst des Periosts - Knochenhautentzündung

Traumatische Ostitis mit erysipelatöser Röte des betreffenden Teils

Rot glänzende Geschwulst der Gelenke

HAUT

Schmerzhafte Empfindlichkeit bei Berührung

Geschwulst der Haut mit grosser Schmerzhaftigkeit bei Berührung

Intensive Entzündung der Haut mit Hitze

Urticaria

VERWANDTE MITTEL

Vergleiche mit:

Bei Lahmheiten: ruta, colchicum, magnesium carbonicum, symphytum, natrium muriaticum, spigelia, aconitum

Bei Lahmheiten von Jungtieren mit: phosphoricum acidum

Bei Augenentzündungen: euphrasia, thuja

Bei Hautsymptomen: arsenicum album, natrium sulfuricum, arsenicum jodatum, lachesis

Es folgt häufig bei Lahmheiten: ruta, magnesium carbonicum, colchicum

 


 

cantharis

Cantharis ist ein äusserst mächtiges Medikament, sowohl für akute als auch für chronische Leiden.

Im Vordergrund steht die Vergesellschaftung mit Nieren- und Blasensymptomen.

Bei akuten Erkrankungen der Nieren und der Blase ist bei Hund und Pferd cantharis das Mass der Dinge und alle anderen Medikamente müssen gegen cantharis differenziert werden (bei der Katze ist häufig dulcamara besser geeignet).

Vergiftungen und Infektionen mit Blasen- und Nierensymptomen bis zum Kollaps, starke Hinfälligkeit, Nierenversagen, Apathie, Lebensüberdruss.

Chronische Leiden mit Blasen- und Nierensymptomen mit Kachexie, Unfähigkeit zu fressen, Abmagerung bis zum Gerippe, Lebensüberdruss.

Alle Arten von Hautsymptomen, maligne Ekzeme, Schuppen, Juckreiz, auch Floh-, Laus- und Haarlingsbefall vergesellschaftet mit Blasen und Nierensymptomen.

Koliken durch Harnverhaltungen mit ständigem erfolglosem Drang zum Urinieren.

Krebs in den harnführenden Organen , maligne Erkrankungen mit Blut im Urin und Kachexie.

Die Bandbreite der Symptome ist unerschöpflich, cantharis wird sie heilen, sofern die Kern- symptome vorhanden sind.

GEMÜT UND KOPF

Plötzliche Bewusstlosigkeit

Wütendes Delirium , reizbar , unzufrieden mit allem und jedem

Weinen und Klagen mit ängstlicher Unruhe: schlimmer bei Bewegung, besser beim Stillliegen

Wut-Paroxysmus mit Schreien, Bellen und Schlagen

Verzweifelt und niedergeschlagen , unverschämte und widersetzliche Stimmung

Ängstliche Unruhe

Schwindel: mit Schwanken

Kurze Anfälle von Bewusstlosigkeit

Gehirnentzündung

Beständiger Ausdruck von Angst (Schmerz tief im Gehirn)

Augen ohne Ausdruck

Augen: gelbes Aussehen

Sie treten hervor oder sind eingesunken

Haben blaue Ränder - feuriger, funkelnder, starrer Blick - in frischer Luft Tränenfluss

Nasenbluten

Erysipelatöse Entzündung des Nasenrückens - Ausbreitung zu den Backen - Abschuppung

Absonderung viel zähen Schleims - Ausräuspern zähen Schleims aus der Brust

Ausdruck ausserordentlichen Leidens

Totenähnliches Aussehen

Gesicht sehr geschwollen und gedunsen

Trockene Lippen ohne Durst

VERDAUUNG UND INNERE ORGANE

Kinnbackenkrampf mit Zähneknirschen

Geschwollene Zunge - dick belegt - teilweise mit Bläschen bedeckt - Ränder roh

Mundschleimhaut rot, mit kleinen Blasen bedeckt - kopiöser Speichelfluss - brennender Schmerz

Schlund schmerzhaft entzündet, zusammengeschnürt und feurig brennend - Trinken sehr erschwert

Widerwillen gegen jede Nahrung

Hunger nach Aufhören der Schmerzen

Grosser Durst mit brennendem Schmerz in Schlund und Magen

Ekel vor Essen und Trinken

Vermehrter Schmerz in der Blase selbst beim Trinken einer geringen Flüssigkeitsmenge

Übelkeit mit Aufstossen von schaumigem, hellrot gefärbtem Schleim

Erbrechen von Wasser, von Blut, von Galle und Unverdautem mit Würgen und starker Kolik

Magengegend und Blase: große Empfindlichkeit - geringster Druck löst Konvulsionen aus

Heftig brennender Schmerz im Magen - in der Gegend des Pylorus

Bauch: Auftreibung und große Empfindlichkeit

Stuhl: Stuhldrang beim Urinieren - Diarrhoe von Blut und Schleim

Dysenterie oder Diarrhoe mit Dysurie - rote, schleimige Fäces

Abgang eines weißen, zähen Schleims mit dem Stuhl wie Abschabsel von Eingeweiden mit Blut

Verstopfung mit Urinverhaltung oder häufigem Urinieren

Harnorgane:

Nierenschmerz mit wachsendem, heftigem Drang zum Urinieren

schmerzhafte tropfenweise Entleerung der Blase

Bei Paroxysmen Schmerz in beiden Nieren bei hoher Berührungsempfindlichkeit

Drang zum Urinieren - schmerzhafte tropfenweise Entleerung blutigen Harns oder reinen Bluts

Schmerz von den Uret eren bis in den Penis - Linderung durch Zusammendrücken der Eichel

Blasenschmerz - Wundheitsgefühl bei geringfügiger Bewegung

Kleinste Menge Harn in der Blase löst Drang zum Urinlassen aus

Heftige Schmerzen mit häufigem Drang, unerträglicher Tenesmus

Urindrang schlimmer beim Stehen, noch schlimmer beim Gehen

Harn: trübe und spärlich, wolkig wie mehliges Wasser, mit weißem Bodensatz,

albuminös, enthält zylindrische Formen, Schleim und Fetzen,

sieht gallertartig aus, enthält große Massen Eiter beim Blasenkatarrh

Polyurie

GESCHLECHTSORGANE

Männlich: Geschlechtstrieb gesteigert - blutiger Samenerguss

Schlafstörende und schmerzhafte Erektionen mit Kontraktionen und Schmerz in der Harnröhre

Beim Urinlassen ziehender Schmerz von den Samensträngen zu hinaufgezogenen Hoden und Penis

Weiblich: atemraubende Stiche in der Ovarialgegend

Entzündung der Ovarien

Geschwulst am Uterushals , Uterushämorrhagie mit starker Reizung am Blasenhals

Heftiges Jucken in der Vagina , Geschwulst und Reizbarkeit der Vulva

Schwangerschaft: Erbrechen mit Würgen, starke Kolik, Brennen im Pylorus

Cantharis befördert (wenn die übrigen Symptome passen) die Fruchtbarkeit,

treibt Molen, toten Fötus und Placenta ab

ATMUNG

Profuser Katarrh der Luftwege mit sehr zähem Schleim

Schwäche der Respirationsorgane

Trockener, stoßweiser Husten

Herz: Herzensangst - ziehende Schmerzen und Stiche

Pericarditis mit Ausschwitzung - schwacher, unregelmäßiger Puls

Puls: sehr wechselnd, meist hart, voll und häufig, zuweilen intermittierend

Häufig und klein - langsam, schwach und kaum merklich

Schmerzen in Lenden, Nieren und Bauch -

So verstärkt durch Schmerz beim Urinieren, dass kein Tropfen ohne Wehklagen entleert wird

Schmerz in den Lenden mit unaufhörlichem Drang zu urinieren

BEWEGUNGSAPPARAT

Reißender Schmerz vom rechten über den linken Hüftknochen bis zu den Knieen

Heftige Schmerzen in den Knieen

Taubheit erst des einen dann auch des anderen Untergliedes

NERVEN

Auffällige Schwäche, Hinfälligkeit, Ohnmacht

Konvulsionen mit Dysurie und Symptomen von Wasserscheu

MODALITÄTEN

Allgemeine Verschlimmerung nach Mitternacht und am Tage

Schweiß von jeder Bewegung - Geruch nach Urin

GEWEBE

Entzündung der seriösen Membranen

Akute, subakute und chronische Nieren- und Blasenaffektionen

Geschwürbildung und Erosionen an inneren Teilen

Symptome von Kollaps

HAUT

Erysipalöse Entzündung

Blasenbildung

Brennende, juckende Schmerzen

Gangröse Geschwüre und Ekzeme mit Jucken und Schmerzen

Jucken von Flöhen und Läusen

Feine Schuppenbildung am ganzen Körper, insbesondere am Kopf

Feine graue, talgige Absonderung der Haut am ganzen Körper

VERWANDTE MITTEL

berberis, arsenicum album, lachesis, carbo animalis, carbo vegetabilis

Bei akuten Nierenaffektionen der Katzen vergleiche mit dulcamara

 


 

carbo animalis

Carbo animalis ist ein Mittel für maligne Erkrankungen.

Der Schwerpunkt der Wirkung liegt in folgenden Bereichen:

- alle Arten von Krebs

- Pankreas und Magensymptome

- Vergiftungen

- weibliche Geschlechtsorgane

- Erkrankungen der Gelenke

Typisch ist der Zerfall der körperlichen und geistigen Energie.

Carb. an. ist ein hervorragendes Mittel zur Behandlung von Tumoren. Es zeigt seine Wirkung sowohl im Anfangs-, als auch im fortgeschrittenen Stadium. Hauttumore, sogenannte equine sakoide, beim Pferd sprechen häufig auf carb. an. an, insbesondere, wenn das Pferd den edleren Typen entspricht.

Aber auch alle anderen Arten von Tumoren werden bei Hund und Pferd positiv beeinflusst, sofern die Symptome passen.

Carb. an. hat eine gute Wirkung auf die Magen- und Bauchspeicheldrüsensymptome des Hundes.

Erbrechen gelben Schleims, starke Gasbildung, Magendrehung, Magenhüpfen und Verstopfungen sind typisch.

Bei den Vergiftungen entsteht im Unterschied zu ars. alb. kein Durchfall. Durchfall ist untypisch für carb. an., typisch sind hier starke Blähungen und Verstopfung.

Die Erkrankungen der Hündin sind vielfältig und haben neben Scheinschwangerschaft und der Produktion ungeeigneter Milch vor allem bösartige Gebärmutterentzündungen und alle Arten von Tumoren im Gebärmutter-Eierstocksbereich sowie im Gesäuge zum Gegenstand.

Bei den Erkrankungen der Gelenke stehen Folgen von Bänderüberdehnungen im Vordergrund. Kniegelenkserkrankungen mit Bänderschwäche, Athrosen der Gelenke nach Zerrungen und Überdehnungen, Athriden im subakutem und chronischen Stadium.

GEMÜT UND KOPF

Verlangen allein zu sein, häufiger Wechsel von Unbeschwertheit zu Schwermütigkeit

Niedergedrückt, fürchtet sich

Ungetrübtes Bewusstsein mit grosser Angst bei nachlassender Lebenskraft

Schwindel und Verwirrtheit, Schwanken

Kopfschmerz als würde der Kopf in Stücke gerissen

Blutandrang zum Kopf und Verwirrung

Augen: Tumoren im und am Auge

Ohren: konfuses Hören - Unfähigkeit, die Richtung der Töne auszumachen

Jauchiger Ohrenausfluss

Das Periost hinter den Ohren ist angeschwollen

Die Parotisdrüsen sind geschwollen, lancinierende Schmerzen

Ohrenentzündungen

Nasenbluten

Fliessschnupfen, Gähnen und Niesen

Nasenspitze: rot - bei Berührung schmerzhaft - Haut rissig - innen kleine Geschwüre

Harte bläuliche Geschwulst an der Nase

Karzinom der Nase

Gesicht: kachektisches Aussehen

Erysipel im Gesicht - kupferfarbener Ausschlag

Akne

Lippen sind geschwollen und entzündet, weisen Bläschen oder Risse auf

VERDAUNG UND INNERE ORGANE

Zähne werden locker

Zahnfleisch: rot, geschwollen, schmerzhaft, blutend, Geschwüre

Zahnfleischabzesse

Zunge: schmerzende Bläschen an Spitze und Rändern

Knotige Verhärtungen in der Zunge und Trockenheit

Schleim im Schlund

Heisshunger wechselt mit Appetitlosigkeit

Heisshunger - trotzdem nimmt er immer weiter ab

Appetitlosigkeit

Fressen verursacht Ermüdung, Unbehaglichkeit, Brennen und Auftreibung des Magens

Lang anhaltende Übelkeit nach Fleischverzehr

Übelkeit, Aufstossen noch Stunden nach dem Fressen

Magenhüpfen nach dem Fressen - Neigung zur Magendrehung

Wasser (salzig) läuft aus dem Maul, Würgen, Erbrechen, Schluckauf - Magenkrebs

Magen: spasmodische Krämpfe, Gefühl von Ohnmacht und Hinfälligkeit - Fressen bessert nicht

Leber: Schmerz in der Lebergegend

Verhärtung der Pankreas

Bauch: sehr aufgetrieben, sehr von Winden gequält

Erbrechen von gelbem Schleim

Besserung durch Druck zum Zweck des Abgangs von Blähungen

Stuhl, etc.: abends starkes Brennen im Rectum

Anus ist wund - Sickern klebriger Flüssigkeit aus dem Perineum - Stiche in Rectum und Anus

Stuhl ist hart, klumpig und spärlich

Erfolgloses Verlangen nach Stuhl - nur Abgang stinkender Blähungen - Rückenschmerzen

Verstopfung

Stuhl riecht wie verbranntes Fleisch

Wurmbefall

Bandwurm

Blutabgang beim Stuhl

Brennende und stechende Hämorrhoidalknoten - schlimmer beim Laufen

Harn: häufiger Drang , übelriechende ( manchmal unterbrochene ) vermehrte Harnabsonderung

Erfolgloses Drängen mit schmerzhaftem Druck in Lenden, Weichen und Oberschenkeln

Nierenkolik

GESCHLECHTSORGANE

Männlich: Schrumpfung der Hoden - Erschöpfung in körperlicher und geistiger Beziehung

Weiblich: reichliche Absonderung von schleimigem, verfärbtem Blut

Vorfall und Verhärtung der Gebärmutter

Bösartige Geschwürbildung im Gebärmutterhals mit übelriechenden Absonderungen

Wehenartige Schmerzen im Becken und im Kreuzbein

Schleimiger, blutiger Ausfluss - Gebärmutterkrebs

Ausfluss: gelb, übelriechend, brennend, beissend - verstärkt beim Laufen und Stehen

Hypertrophie der Eierstöcke und der Gebärmutter

Schwangerschaft: Lochien halten lange an, sind dünn, übelriechend, wundfressend

Dünne salzig schmeckende Milch

Gesäuge (Euter): schmerzhafte Verhärtung - beim Säugen stechende atemraubende Schmerzen

Das Gesäuge ist die ersten Tage geschwollen und (erysipelatös) entzündet

Harter, unebener Tumor mit lockerer Haut am Gesäuge (Euter)

Grosse schmerzlose Tumoren im Gesäuge (Euter)

Schmerzhafte Knoten und Verhärtungen im Gesäuge (Euter) - Krebs

Scheinschwangerschaft der Hündin

ATMUNG

Heiserkeit

Dyspnoe und Angst - Niedergeschlagenheit - Schnappen nach Luft und Rasseln

Husten ( heftig und trocken )

Grosse Kraftanstrengung ist erforderlich bis etwas ausgehustet wird - grünes Sputum

Lungen: chronische Bronchitis

Pneumonie in der rechten Lunge mit Eiterung - grünes Sputum

Gangrän der Lunge mit braunem Auswurf

Pleuresie - livide Haut - Abmagerung - Hektik oder typhöse Symptome

Puls: beschleunigt - Klopfen in den Blutgefässen

Zyanose

Verhärtete, geschwollene und schmerzhafte Hals- und Nackendrüsen

Schmerz von subakuter Geschwürbildung - schlimmer beim Sitzen oder Liegen

BEWEGUNGSAPPARAT

Verhärtete, geschwollene, schmerzhafte Drüsen in den Achselhöhlen

gichtige Steifheit der Zehengelenke

Verhärtete, geschwollene, schmerzhafte Drüsen in der Leistengegend

Umknicken des Fusses im Gelenk aus Schwäche

Schmerzhafte Kontraktionen der Sehnen

Durch Schwäche verursachte häufige Verrenkung der Gelenke

Athriden und Athrosen

NERVEN

Schwäche, Mangel an Energie, Hinfälligkeit -Krebs

Schwindende Lebensenergie

Nicht in der Lage geringe Lasten zu transportieren ( verhebt sich leicht )

GEWEBE

Venöse Plethora, Zyanose, bedrohliches Absinken der Körpertemperatur

Krebs

Hauttumore (auch Sakoide des Pferdes)

Maligne Erkrankungen

Folgen von Säfteverlusten

Schwache Gelenke -rheumatische Steifheit der Gelenke - Neigung zu Verrenkungen

Athriden und Athrosen

HAUT

Tumoren- und Warzenbildung

Juckreiz

Knoten in der Haut, mit Husten bei Pferden

Haarausfall

VERWANDTE MITTEL

Vergleiche mit:

Bei malignen Erkrankungen: ars. alb, carb. veg., secale, lach., chin. ars., conium, platina,

Bei Pakreas-, Magen- und Blähungssymptomen mit: ipec., ars. alb., carb. veg., nat. sulf., mag.carb.

Bei Gelenkssymptomen: ruta, spigelia, colchicum, nat. mur.

Es folgen gut. sil., calc. phos., calc. carb., phos.

 


 

Carbo vegetabilis

Carbo vegetabilis ist besonders für Pferde ein sehr häufig gebrauchtes Mittel.

Bezeichnend ist die grosse Schwäche des Patienten.

Grosse Schwäche und blaue Kapillaren in den Conjunktiva und dem Zahnfleisch.

Mangelnde Lebensenergie und Abstumpfung der sensiblen Nerven.

Carb. veg. passt für chronische und akute Leiden.

Bei den chronischen Leiden steht die mangelnde Irritabilität der Nerven und die körperliche Schwäche im Vordergrund.

Die Bandbreite reicht von chronischen Leberaffektionen über Darmentzündungen bis zum Krebs. Carb. veg. wird die Heilung entscheidend voranbringen, wenn die Leitsymptome vorhanden sind.

Bei den akuten Leiden reicht die Bandbreite von Koliken der Pferde über akute Infektionen der Bronchien und Lunge (Pferd und Hund) über Vergiftungen und Leberaffektionen bis zu Gebärmutterentzündungen.

  1. Koliken: Koliken mit relativ wenig Unruhe, starker Gasbildung und/oder Verstopfung. Verschlingungskolik mit Cyanose und drohendem Kollaps. Schwacher Puls oder Herzrasen.
  2. akute Infektionen: Influenza und Lungenentzündung der Pferde mit hohem Fieber, rasselndem Atem, grosser Schwäche. Druse mit streuenden Abzessen, die sich nicht konzentrieren wollen. Sepsis. Blaue Kapillaren in den Scleren und am Zahnfleisch geben einen Hinweis auf carb. veg.. Bronchitis und Husten der Hunde.
  3. Vergiftungen mit grosser Schwäche, wenig Unruhe und drohendem Kollaps. Durchfälle mit fauligem Geruch und kalter Haut. Mangel an innerer Wärme.
  4. schwere Entzündungen der Gebärmutter und des Euters nach der Geburt (z.B. Nachgeburtsverhaltung) mit extremer Schwäche und jauchigem, fauligem Ausfluss. Sepsis.

Chronische Störungen der Darmflora mit Kollern und Gasbildung, mangelndem Appetit, Schwäche

Carb.veg. Symptome entwickeln bevorzugt edle, ansonsten sehr lebhafte und nervige Tiere.

GEIST UND GEMÜT

Verwirrung im Kopf

verlangsamte Reaktion. - Stupor, Kollaps

Ängstlich - wie bedrückt - mit Hitze im Gesicht

Gleichgültigkeit gegenüber den Aktionen anderer

Sehr reizbar, erregbar, zu Ärger geneigt

Ärgerlich und zornig - unruhig und ängstlich

Blutandrang zum Kopf - Nasenbluten

Drückender Kopfschmerz über den Augen mit Tränen - Verschlimmerung nach dem Fressen

Kopf ist sehr druckempfindlich - Kopfhaut schmerzt bei Berührung

Ausfallen des Haares - Kopfhautjucken durch die Wärme

Augen: matt, glanzlos, Pupillen reagieren nicht auf das Licht

Hämorrhagie aus den Augen mit Kongestionen zum Kopf

Lidränder jucken

Ohren: Taubheit

Zu trocken

Übelriechender Ohrenfluss

Wenig oder schlecht riechendes Ohrenschmalz - auch bei Hautabschilferung im äusseren Gehörgang

Linkes Ohr ist allabendlich heiss

Parotitis, bei der die Geschwulst sich verhärtet

Nase: häufige und leichte Epistaxis - schlimmer nachts oder vormittags

Nasenbluten: wochenlang mehrmals täglich

Mit kleinem intermittierendem Puls , nach Überanstrengung , bei alten oder geschwächten Tieren

Entkräfteter Gesichtsausdruck - wirkt müde und überanstrengt

Zucken in der Oberlippe

Geschwulst der Oberlippe und der Backen mit zuckendem Schmerz

Braun oder schwärzlich aussehende, aufgesprungene Lippen

VERDAUUNG UND INNERE ORGANE

Zähne: werden schnell schlecht

Zahnfleisch: blutet leicht und ist schwammig, zieht sich von den Schneidezähnen zurück

Bläuliche Kapillaren im Zahnfleisch

Schmerzt wie wund, hohe Empfindlichkeit beim Kauen, Geschwüre im Maul

Zunge:

Entzündung der Zunge - führt zur Verhärtung

Weiss , mit gelb-braunem Schleim belegt , bleifarben , blau, klebrig, feucht , ausgedörrt, rissig

Zungenspitze rot und trocken , Zunge wird schwarz

Maul: kalt, vermehrter Speichel

Zunge beinahe unbeweglich , blutiger Speichel

Zunge gefühllos und trocken - Paralyse der Zunge

Ränder des Zahnfleischs gelb und ausgezackt, Zahnfleisch locker, abklappend, geschwürig

Hämorrhagie aus Nase und Maul

Geschwulst, Entzündung und Vereiterung der mandibularen und retropharingalen Lymphknoten - Druse

Nahrung wird nur schwer geschluckt

Appetitmangel

Erbrechen: von Blut oder Nahrung am Abend

Von sauren, galligen oder blutigen Massen

Magen: zusammenziehender Krampf

Leberaffektionen mit Gelbsucht

Gelbsucht nach zu viel und zu üppiger Nahrungsaufnahme - aufgetriebener Bauch

Gelbsucht mit grosser Schwäche - Vergiftungen, Leberentzündung

Bläuliche Kapillaren an Zahnfleisch und Conjunktiva

Kolik von Flatulenz, der Bauch ist zum Platzen voll

Schmerz gesteigert durch geringste Nahrungsmenge - besser nach Abgang von Blähungen o. Stuhl

Meteorismus mit lautem Poltern , stinkende oder geruchlose Blähungen

Aufgetriebener Bauch - Gaskolik der Pferde

Schmerz kommt in Paroxysmen und benimmt den Atem - Kolik

Lang ausgestreckt liegt das Pferd auf der Seite mit aufgetriebenem Bauch und Kolik

Körper ist eiskalt, Atem ist kalt, fadenähnlicher, intermittierender Puls

Kollaps

Chronischer Appetitmangel mit viel Gas im Bauch, Schwäche und Abmagerung

Stuhl, etc: scharfe, fressende Feuchtigkeit aus dem Rektum, feuchte, übelriechende Blähungen.

Brennend, hell gefärbt, stinkend, wässerig, blutig mit Tenesmus

Bedeckt mit faserigem, gelbem Schleim, zuletzt blutig - faulig, aashaft riechend, unwillkürlich

Schrecklich, faulig riechende Flatulenz, mit den Bähungen geht Stuhl ab

Dünner, blasser Schleim - selbst weicher Stuhl geht schwer ab

Wurmbefall mit aufgetriebenem Bauch

Bandwurm

Hämorrhoiden: hervortretend, blau, eiternd, übelriechend und brennend

Harnorgane: schwere, tröpfelnde Blasenentleerung - Paralyse der Blase

Harn: rötlich, trübe, wie mit Blut gemischt, mit rotem Bodensatz.

Harn: blutig, hellgelb, milchig

GESCHLECHTSORGANE

Hodengeschwulst bei Ohrspeicheldrüsenentzündung

Scheidenausfluss: dünn, milchig, wundfressend: dick, gelb, faulig riechend

Schwere Gebärmutterentzündung nach der Geburt mit hohem Fieber und grosser Schwäche

Fistel in der Vagina

Gestielte Tumoren: blau, hart und stechend

Scheidenentzündung

Rote, wunde Stellen an der Scham

Entzündung der Ohrspeicheldrüse mit Metastase nach den Brüsten

Gesäuge- bzw. Euterentzündung mit hohem Fieber und grosser Schwäche

Wehen schwach oder völlig ausbleibend

Schwäche vom Säugen, mit Verfall des Körpers

Unterdrückter Milchfluss

Knoten im Gesäuge - Krebs in Brust und Gebärmutter

ATMUNG

Heiserkeit

Aussergewöhnliche Trockenheit der Trachea - keine Besserung durch Räuspern

Kalter Atem, kurzer Atem mit kalten Händen und Füssen

Atembeschwerden: Vollheit auf der Brust, Herzklopfen bei der geringsten Bewegung

Atemnot: schlimmer beim Liegen (benötigt frische Luft )

Asthma mit Schwäche, Zittern und dem Aussehen Sterbender

Atemnot bei Herzschwäche

Lautes, rasselndes Atmen, Husten hört auf, Gefahr der Bildung eines Lungenödems

Grosse Dyspnoe und grosse Angst, aber keine Unruhe

Husten kommt in heftigen Anfällen - Emphysem

Brustwassersucht mit grosser Schwäche - bekommt kaum Luft

Husten: krampfhaft, hohl, in kurzen harten Stössen

Mal trocken und schmerzhaft

Mal mit eiterigen, schleimigen, übelriechenden Sputa und kopiösem Auswurf

Verschlimmerung: beim Wechsel von der Wärme in die Kälte

Bei Bewegung draussen, bei Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme

Sputa: gelbgrün oder eiterig , braun, blutig

Zäher, weisslicher oder wässeriger Schleim

Luftröhre und Bronchien gefüllt mit Schleim - Bronchitis

Grossblasiges Rasseln, Dyspnoe

Lungenentzündung mit grosser Schwäche und hohem Fieber

Heftige Husten-Paroxysmen

Kalte Haut, langsamer, intermittierender Puls

Herz: ausserordentliches, tagelanges Herzklopfen

Blut stagniert in den Kapillargefässen - Cyanose

Kälte von Gesicht und Gliedern, kalter Schweiss

Puls: fadenförmig, schwach und klein, intermittierend

BEWEGUNGSAPPARAT

Paralytische Schwäche der Beine, die Beine sind gefühllos und wie betäubt

Die Beine sind gefühllos und kalt , der Einstich einer Nadel wird nicht bemerkt

Die Beine sind unterschiedlich warm

Hautausschlag an den Beinen

NERVEN

Lebenskraft ist fast erschöpft

Kalte Hautoberfläche - besonders unterhalb der Kniee

Kalter Atem, intermittierender, fadenförmiger Puls

Mangel an Irritabilität der Nerven

Müdigkeit nach kurzem Laufen

Angst, aber keine Unruhe

Ansonsten lebhafte Tiere werden schwach und träge

GEWEBE

Sepsis, eingesunkene Gesichtszüge

Blut stagniert in den Adern, erzeugt bläuliche Farbe

Anämie

Atrophie, der Körper ist kalt

Tumore

Wirkt wie tot, ist aber bei Bewusstsein

Feuchte, senile Gangrän

Akute und chronische Affektionen

HAUT

Nesselausschlag - Trockener Ausschlag

Feiner, nässender Ausschlag - Hautfalten werden roh und geschwürig

Geschwüre, die leicht bluten

Heftiges Bluten aus der kleinsten Wunde

VERWANDTE MITTEL

bei Vergiftungen und Leberaffektionen: ars. alb., carb. an., lach., secale

bei Kolik und Druchfall: ars. alb., lach., secale, nux. vom., china, curare, vert. alb., ipec.

bei akuten Lungenaffektionen: crotalus, elaps, vipera, verat. alb., curare

bei Kollaps: camph., verat. alb., ars.alb.

Mineralisch: calc. carb., calc. phos., phos., sil.

 


 

Hypericum

Hypericum ist ein hervorragendes Medikament für Erkrankungen des zentralen Nervensystems und Verletzung der Nerven.

Zentralnervöse Störungen nach Verletzungen oder Trauma der Wirbelsäule und des Kopfes:

Taumeln, Schwanken, Schwindel, Ataxie, Berührungsschmerz an Rücken und Kopf.

Lähmungen in Folge von Nervenverletzungen.

Erbrechen, Kreislaufkollaps nach Verletzungen des Zentralnervensystems.

Taumeln, Juckreiz, Ekzeme, Husten,Kreislaufkollaps, Stoffwechselkollaps, nach Zeckenbissen

Unerträgliche Rückenschmerzen nach Trauma, akute Dackellähme, Ataxie der Pferde und Hunde nach Wirbelsäulenverletzungen.

Hypericum ist ebenfalls das Mittel der Wahl bei Verbrennungen (auch Sonnenbrand) und Blizschlag, sowie von Elektrischen Schlägen.

GEMÜT UND KOPF

Grosse Angst , auch bei Meningitis , Melancholie

Reizbarkeit

Grosse Mattigkeit

Grosse Schreckhaftigkeit und Ängstlichkeit

Schwere und Schwindel im Kopf

Asphyxie nach einem Sturz

Dumpfer Kopfschmerz , Kopf ist schwer

!! Reissendes Stechen im Gehirn , Pulsieren meist auf dem Scheitel [ Meningitis ]

Heisser Kopf, Pulsieren in der Carotis

Schädelbruch, Gehirnerschütterung verhindert den Erguss ins Gehirn.

Augen: stier, Anstarren mit gestörtem Blick und erweiterten Pupillen

Ohren: heiss, Empfindlichkeit des Gehörs

Leidender Gesichtsausdruck

!! Heisses und gedunsenes Gesicht [ Meningitis ]

Roter Ausschlag an beiden Backen

Kinn und äussere Nase zuweilen trocken mit dünnen Krusten

Ausschlag um den Mund und am rechten Ohr mit Bildung von gelbgrünem Schorf

Haut darunter wird rissig und nässt

Lippen trocken und und aufgesprungen

VERDAUUNG UND INNERE ORGANE

!! Zunge weiss oder gelb belegt - grosser Durst [ Meningitis ]

Schlund und Bauch sind aufgetrieben

Beim Räuspern kommt etwas hellrotes Blut aus dem Schlund

Grosser Durst, weisse Zunge

Blähungen und Durchfall

Übelkeit , Auftreibung des Bauches , nachts zerreissende Schmerzen in den Eingeweiden

Hypochondrium rechts: stechender oder schleppender Schmerz

Bauch: tympanitische Auftreibung - durch Stuhlgang gebessert

Kneifende Schmerzen , Diarrhöe

Stuhl, etc.: lockere oder gallige oder gelbe Stuhlentleerungen

schleimige Stuhlentleerungen

Sommerdurchfall bei Hautausschlägen

Verstopfung : heftiger Tenesmus mit Abgang einer harten, kleinen Kugel

Auftreibung des Bauches

Nächtlicher Harndrang mit Schwindel

Harn: sehr vermindert , blutig , trübe , von eigentümlichem Geruch nach Nervenverletzungen

ATMUNG

Heiserkeit

Ständiges Husten (nach Zeckenbissen)

Asthmatische Krampfanfälle

Asthmatische Krampfanfälle nach Verletzung des Rückgrats ( kann Jahre zurückliegen )

!! Anfälle von kurzem bellendem Husten [ Meningitis ]

Krächzender Husten nach Zeckenbiss

Trockener Husten und starke Hinfälligkeit

Hoch affiziertes Nervensystem

Harter Herzschlag

Schneller und harter oder heftiger Puls

Kreislaufkollaps (nach Verletzungen des Zentralnervensystems)

Kreislaufkollaps (nach Zeckenbissen)

!! Nach Sturz löst geringste Bewegung von Armen oder Hals Schmerzlaute aus

Cervicalwirbel sind sehr empfindlich gegen Berührung

Grosse Empfindlichkeit des Rückgrats

Folgen von Erschütterung der Wirbelsäule

!! Folgen der Rückgraterschütterung

Kreuzstiche , empfindlicher Schmerz und Lahmheitsgefühl im Kreuz

BEWEGUNGSAPPARAT

Lähmungen nach Rückenaffektionen oder Verletzung der peripheren Nerven

Allgemein: Empfinden von Schwäche und Zittern in allen Gliedern

Empfinden von Lahmheit im linken Arm und rechten Fuss

Hoch affiziertes Rückgrat - kann nicht laufen

Grosse Furcht vor Bewegung , lehnt das Laufen ab

Geringste Bewegung der Extremitäten und des Halses werden von Schmerzlauten begleitet

NERVEN

Hypericum: verhütet Tetanus bei Wunden

Verhütet Konvulsionen von Schlägen auf den Kopf

Verhütet Konvulsionen nach geringster Verletzung oder Erschütterung

Verhütet epilepsieartige Krämpfe nach einem Stoss

Verletzungen der Nerven im allgemeinen

MODALITÄTEN

Beständige Schläfrigkeit

Ungünstig: nebliges Wetter, Wechsel vom klaren zum feuchten Wetter, vor Stürmen, kalte Luft

GEWEBE

Verletzung von Körperteilen, die äusserst sensible Nerven aufweisen: Finger, Zehen, Nagelbetten

Lokale Kongestionen bei starker Nervendepression nach Verwundungen

Hypericum beschränkt immer und erreicht manchmal Stillstand von Geschwür- und Schorfbildung

Neben den Nervengeweben sind die Gelenke affiziert - alle Gelenke sind wie gequetscht

BERÜHRUNGEN / VERLETZUNGEN ETC.

Stichwunden schmerzen sehr stark: Eintreten von Nägeln, Nadeln, Splittern, Bisse von Ratten, etc.

Risswunden: unerträglicher Schmerz ist ein Hinweis auf ernsthaft angegriffene Nerven

Wundstarrkrampf nach mechanischen Verletzungen

!! Quetschwunden an den unteren Extremitäten

!! Nervenzerreissungen mit quälenden Schmerzen

Asphyxie nach einem Sturz

!! Krämpfe nach einem Stoss oder Schlag auf den Kopf

HAUT

Starkes Jucken beim Auskleiden (?) besonders in der Sacrumgegend

Haut weist eine Rauheit wie von kleinen Knoten auf

Juckende Ekzeme nach Verletzungen und Zeckenbissen

Pickel an der Stirn, am Hals, am Rücken und an den Hüften

Flechten, die mit wunden Stellen beginnen und harte, gelbe - heftig juckende - Krusten bilden

Empfindlicher Ausschlag - wie beispielsweise Nesselausschlag an den Händen

VERWANDTE MITTEL

Vergleiche: Ledum, Arnica

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!