Hunde- und Katzenwelten


19
Se
Timo ist über die Regenbogenbrücke gegangen
19.09.2014 21:20

Mein Liebling ist am 19.09.2014 um 18:52 über die Regenbogenbrücke.



Die letzten Monate baute er immer mehr ab, die Kachexie schritt immer weiter fort, er war sehr dünn. Aber nichtsdestotrotz schmuste er, war bei uns, ging in den Garten und fraß gut.

Von Februar bis jetzt bekam er immer wieder Arsenicum Album C1000, fast monatlich und natürlich Hamamelis und Millefolium.

Zwei Wochen vor seinem Tod wurde er inkontinent, er setzte überall Urin ab, sogar sehr viel. In der letzten Woche war es so schlimm, dass ich zu Herrn Dörre dem Tierheilpraktiker fuhr, er bekam eine Spritze und sagte mir, damit könnte er noch ein schönes Wochenende haben, dann solle ich mich jedoch von ihm verabschieden. Wir hatten Glück, die Spritze hielt bis Mittwoch. Nun merkte ich, wie ausgezerrt mein Junge war. Immer noch hatte ich die Hoffnung, er könnte es durch die Medikamente schaffen, ich konnte ihn nicht erlösen. Der Donnerstag war dann weniger schön, er bekam von mir Schmerzmittel. Er roch ganz schlimm nach Urin, jetzt war die Zeit gekommen, ihn zu erlösen.

Wir haben 22 tolle Monate gehabt, fast ohne Schmerzen. Freitag bekam er von mir 3 Stunden, bevor die Ärztin zu uns kam, ein Mittel, damit er ruhig bleibt, denn er war schon immer ein Angstkater gewesen. Er schlief auch, ich habe ihm draußen auf der Terrasse eine gemütliche Katzenhütte aufgebaut. Er wurde immer wieder wach, die Tabletten hatten einen ähnliche Wirkung wie ein leichte Narkose. Ich musste nochmal nachlegen, bevor die Ärztin kam.

Timo hat dann eine Beruhigungsspritze bekommen und dann die Spritze, die ihn über die Regenbogenbrücke gehen ließ.

Lebe wohl mein tapferer Kämpfer. Die Ärztin konnte es nicht glauben, der Tumor füllte die ganze Blasse aus, sie kannte vergleichsweise keinen, der mit einem Übergangsplattenepithel er Blase noch solange überlebt hat.

Danke an Herrn Dörre.

am 19.2. fast ein Jahr um

Kommentare