Hunde- und Katzenwelten


 

für Hund und Katz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das gehört nicht in Hunde- oder Katzenkekse!

 

Eeinige Lebensmittel und Stoffe haben in Hundekeksen nichts verloren:

- Zucker
- Schokolade, umso dunkler, desto giftiger
- zuviel Fett
- zuviel Salz *
- Süßstoffe
- Geschmacksverstärker und Aromen
- zuviele Nüsse (machen dick!, dürfen aber gegessen werden)
- zuviel Gewürze
**

 

 

* Salz: Hunde haben einen Bedarf an Salz, in der freien Natur würden sie den Salz-
   gehalt  mit dem stark salzhaltigem Blut der Beutetiere zu sich nehmen. Eine kleine
   Prise schadet nicht, VORSICHT aber bei nierenkranken Tieren, da schädigt das
   Salz! Das normale Fertigfutter beinhaltet meist schon Gaben von Salz. Wenn man
   Salz nutzt, bitte nur Meersalz od. Kräutersalz, kein Industriesalz.

 

**Auch zu scharfe Gewürze sind nichts für Ihren Hund, sie reizen oftmals die
    Magenschleimhaut. Aber dann wiederum fördern sie auf vielfältige Art die
    Verdauung und machen die Nahrung bekömmlicher und verträglicher. Also: nicht zu
    scharf, experimentieren Sie, aber lieber zu wenig als zuviel.

 

Die unten aufgeführten Rezepte BITTE nur in kleinen Mengen verfüttern, also wirklich nur als Highlight geben zu besonderen Anlässen (Geburtstag, während der Trainingszeiten in der Hundeschule/Hundesport).

 

Haltbarkeit:

Je feuchter die Snacks sind, desto schneller verderben Sie, daher also relativ schnell verfüttern. Richtig trockene Kekse etc. lagert man am Besten in einer Keksdose. Die anderen Snacks in einer Tupperdose im Kühlschrank. Snacks mit Fleischbeilage oder Gemüse sollten ebenfalls recht schnell verfüttert werden. Für alles Snacks gilt, sie immr erst richtig auskühlen zu lassen.

Zu beachten:

Nicht an  Hunde verfüttern, die

  1. auf die Ernährung achten müssen
  2. Krank sind (z.B. Diabetes, Nierenerkrankungen, Bauchspeicheldrüse etc.), z.B. dürfen trächtige Hündinnen nicht alles fressen, wie z.B. Rosmarin od. Petersilie. Auch bei den Milchprodukten ist vorsicht geboten, viele Hunde leiden an einer Lactoseintoleranz, genauso wie auch bei Weizenallergikern berücksichtigt werden muss, kein Weizenmehl zu verwenden, sondern eher Dinkel oder Roggelmehl. Also, lieber vorher den Arzt fragen, als einfach irgendwelche Snacks verfüttern.

 

 


hunde-0028.gif von 123gif.de

 

Zutaten
1 Hähnchenbrust
Backpapier

 

Zubereitungszeit
5 - 10 Min.


Backzeit

1 Std. 15 Min.

 

 

Getrocknete Filetstreifen

aus der Hähnchenbrust
 

 


Zubereitung

Die Hähnchenbrust schneidet man zuerst in doppelt fingerdicke Scheiben. Das Fleisch dann in einer Pfanne ohne Fett (Pfanne sollte beschichtet sein) durchgaren. Danach aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen, denn danach kann man sie in schöne dünne Streifen schneiden.

Sobald das Fleisch gar ist, den Backofen anschalten und auf 160 Grad vorheizen. Das Blech mit Backpapier auslegen und die Fleischstreifen darauf verteilen.

Das Fleisch bleibt nun bei 160 Grad ca. 15 Min. im Ofen, dann den Ofen auf 100 Grad runterstellen, die Backofentür leicht öffnen (Handtuch dazwischen) und  nun für 1 Std. trocknen lassen

Zutaten

200 g zarte Hafer-flocken
200 g Bio-Weizen-Vollkornmehl
100 g Weizelmehl
200 ml Milch
2 Eier
2 El Honig
2 Tl. Backpulver
Backpapier

 

Zubereitungszeit
5 - 10 Min.

Backzeit
15 Min.

Honig-Kekse

(wenn vorhanden, Knochenbackform)

 

 

Zubereitung

Milch erwärmen und den Honig zur Milch geben. Kurz abkühlen lassen. Mehl, Haferflocken und Backpulver vermischen. Jetzt die Milch in die Backmischung geben und gut verrühren, zuletzt die Eier zugeben.

Der Teig wird nun ca. 1 cm rausgerollt und mit den Knochen-förmchen od. anderen Förmchen ausgestochen. Die Teigkekse nun auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

 

Den Ofen vorheizen und dann die Kekse auf 220 Grad für ca. 15 Min. backen. Der Teig ist sehr ergiebig, man bekommt fast 2 Bleche Kekse raus. Die Kekse in eine Tupperdose geben und dann in den Kühlschrank stellen.

 

Backformen für Knochenform od. Hundeform: http://www.alleszumbacken.de/produktdetails/S066113::ausstecher-set-hunde-kekse-7-cm-9-cm-edelstahl

Zutaten

2 trockene Semmeln
2 Eier
1 El Honig
4 El Milch
1 Messerspitze Salz

 

 

Zubereitungszeit
30 - 40 Min.

Backzeit
30 Min.

 

 

 

 

Häppchen aus Semmeln mit Honig

 


 

 

 

Zubereitung

Die Semmeln werde in kleine Würfel geschnitten. Milch, Eier u. Honig verquirlen und eine Prise Salz hinzugeben.

 

Nun die Masse über die Semmelbrösel geben und vorsichtig mischen. 30 Minuten ziehen lassen.

 

Backblech mit Backpapier auslegen und nun die Semmeln auf dem Papier ausbreiten.

 

Bei 120 Grad ca. 30 Minuten backen, zwischendurch am Blech rütteln.

Zutaten

100 g Maismehl
100 g Weizenmehl
75 ml Milch
1 El Butter

für den Dip:
Joghurt
3 El geriebener Käse


 

 

Zubereitungszeit
10 - 15 Min.

Backzeit
10 - 15 Min.

Knochennachos

 

 

 

 

Zubereitung

 

Maismehl und Weizenmehl vermengen; die Milch wird mit der Butter erhitzt. Danach gibt man die Masee in die Mehl- mischung und verknetet es gut.

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Der Teig wird direkt auf dem Backblech auf Backpapier dünn verrollt (1 - 2 mm stark). Den Teig am Besten mit Frischhaltefolie bedecken und dann ausrollen. Nun entweder mit der Form Knochen ausstechen oder Dreiecke schneiden. Reste neu rollen und auslegen.

Die Nachos nun mit einer Gabel ein wenig einstechen und 10 bis 15 Minuten backen. Wenn die Ränder braun sind, sind sie fertig.

 

Als Dip den Joghurt und den geriebenen Käse mischen

Zutaten

120 g Weizenmehl
50 g Butter
60 g Magerquark (abgetropft)
1 Messerspitze Backpulver
1 Messerspitze Salz

für den Belag:
ein bisschen Tomaten- mark
100 g Putenbrust
50 g geriebener Käse
2-3 Prisen Rosmarin
2-3 Prisen Oregano

 


 

 

Zubereitungszeit
45 Min.

Backzeit
10 - 15 Min.

HundePizza

 

 

 

 

Zubereitung

 

Butter, Mehl, Backpulver und Quark zu einem glatten Teig kneten. Daraus 4 - 5 kleine Kugeln mit je ca. 50 g formen und dann für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Scheiben aus der Putenbrust schneiden, und in der Pfanne bei kleiner Temperatur kurz durchgaren.

 

Die Kugeln zu runden Pizzaböden formen, dünn mit Tomaten- mark bestreichen und mit Putenbrust belegen. Dann den Streukäse und die Gewürze verteilen. Backofen vorheizen.

 

Für ca. 15 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 220 Grad backen

 

Als Dip den Joghurt und den geriebenen Käse mischen

Zutaten

500 g Mehl
400g gemahlene Leber od. pürierte Leber
2 Eier
2 El Distelöl
1 El gehackte Petersilie

evtl. Haferflocken

 


 

 

Zubereitungszeit
20 Min.

Backzeit
20 Min.

Leberkekse

 

Zubereitung

Leber pürieren und sie dann in eine Schüssel geben und Mehl, Petersilie und Eier dazugeben. Nun alles gut durchkneten. Verfeinern kann man evtl. noch mit 150 - 200 g Haferflocken.

 

Backofen vorheizen. Backpapier auf dem gemehlten Backblech auslegen und Teig ausrollen. Den Teig jetzt mit den Förmchen dick ausstechen.

 

Bei 180 Grad Celsius Kekse 20 Minuten backen

Zutaten

1 gr. Kartoffel
2 El Distelöl
1 El frischer Rosmarin
1 Messerspitze Thymian



 


 

 

Zubereitungszeit
15 Min.


Backzeit
10 - 15 Min.

Rosmarin Chips
 

 

Zubereitung

Kräuter klein hacken. ÖL mit dem Rosmarin und Thymian vermischen. Kartoffeln schälen und in ganz dünne Scheiben schneiden (Reibe)

 

Backofen vorheizen auf 180 Grad und Rost mit Backpapier auslegen. Jetzt Backpapier dünn mit Rosmarinöl bepinseln (bei zuviel Öl werden Chips nicht knusprig).

 

10 - 15 Min. rösten (Chips sind fertig, wenn Rand braun ist)

 

Zutaten

100 g geriebenen Gouda
5 Eier
100 g Mehl



 


 

 

Zubereitungszeit
40 - 50 Min.


Backzeit
15 Min.

Fliegender Holländer
 

 

 

Zubereitung

Heizen Sie den Backofen auf 180 Grad vor. Nun das Eiweiß steif schlagen, die Eigelbe werden mit dem Käse vermischt und dann mit einem Holzlöffel unter den Eischnee gehoben.

Das Mehl nun über die Masse sieben und vorsichtig unterheben.

Ein kleines Bachofenblech mit Backpapier auslegen und den Teig ca. 1 cm dick darauf verteilen. 15 Min. backen. Direkt danach stürzen und  Backpapier abziehen und alles erkalten lassen.

Sobald alles erkaltet ist, die Masse in kleine Stücke schneiden. Diese kommen nun nochmals zum trocknen für 30 Min. bei 80 Grad in den Ofen, die Backofentür bleibt jedoch leicht geöffnet.
 

Zutaten

100 g Thunfisch  (Dose im eigenen Saft)
150 g Rinderhack
250 g Weizenvoll-
kornmehl

4 Karotten
1/2 l Rinderbrühe ohne Geschmacks-
verstärker
1 Ei
2 El Olivenöl

Mörser
Mixer





 


 

 

Zubereitungszeit
20 - 25 Min.

Backzeit
90 Min.

 

Geburtstagskuchen für Ihren Hund
 

 

 

Zubereitung

Gemüse in kleine Würfel schneiden, dann in Olivenöl andünsten. Danach wird alles püriert und mit dem Thunfisch und dem Rinderhack vermischt (am Besten mit der Küchenmaschine od. Mixer).

Abwechselnd Mehl und Brühe dazugeben und alles umrühren, bis ein glatter Teig entsteht. Nun das rohe Ei gut abwaschen, und dann aufschlagen und zur Masse geben. Die Eierschale wird zermörsert. Die Eierschale nun ebenfalls zur Masse geben und nochmals verrühren. Teig nun in eine Quiche-Form od. Lasagne- Form geben.

 

Im vorgeheizten Backofen wird der Küchen nun bei 200 Grad ca. 90 Minuten gebacken. Danach abkühlen lassen und fertig ist der Kuchen

 

Zutaten

Lieblingsobst des Hundes (z.B. Apfel)
1 Becher Naturjoghurt






 


 

 

Zubereitungszeit
10 Min.

Backzeit
5 - 10 Min.

 

Joghurt Eiswürfel
 

 

 

Zubereitung

Obst zerkleinern od kleinhacken (Evt. mit Mixstab). Nun Obstmus mit dem Joghurt mischen. Masse in normale Eiswürfelbehälter füllen.

Den Behälter nun ins Gefrierfach stellen. Nach einigen Stunden ist der leckere Sommersnack für Ihren Hund fertig. Ich persön- lich würde das Eis kurz vorher rausstellen, damit es etwas wässrig wird und nicht zu kalt ist.

Zutaten

1 Pkg Fertig-Blätter-
Teig (275 g)
1 verquirltes Ei
1 mittelgroße, mehlig kochende Kartoffel
1 kl. Apfel
10 g Butter
50 g geriebenen Gouda
50 g Semmelbrösel
1 Messerspitze Zimt






 


 

 

Zubereitungszeit
50 Min.

Backzeit

20  Min

Apfel-Käse Stängchen
 

 
 

 

Zubereitung

Zuerst die Kartoffel weich kochen und Apfel in kl. Stücke schneiden und in der Pfanne in Butter andünsten. Pfanne runter nehmen und die Kartoffel jetzt zerdrücken und zum Apfel geben. Nun Gouda und Semmelbrösel über Apfel und Kartoffeln geben und vermischen.

Aus dem Blätterteig schneidet man Quardrate von 10 x 10 cm Größe. Das Ei wird verquirlt und die Ränder des Teigs damit bestrichen.

Die Füllung wird zu kleine Würsten geformt und auf die Quar- drate gelegt. Jetzt klappen Sie den Teig zu Stangen zusammen, die Ränder werden mit einer Gabel fest zusammengedrückt. Die Stangen nun mit Ei bestreichen und auf ein mit Backpapier aus- gelegtes Backblech geben. Zum Schluss die Stangen mit der Gabel kurz ein bißchen einstechen und nun für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Der Ofen wird auf 220 Grad vorgeheizt und nun kommen die Stangen in den Ofen und werden für ca. 20 Minuten gebacken.

 

Und hier noch weitere 40 Rezepte: http://www.kochbar.de/rezepte/hundekekse.html

und  http://www.chefkoch.de/suche.php?suche=hundekekse+rezepte&wo=1

 

 

 

Zutaten:

250 g Weizenvoll-
kornmehl

250 g feines Maismehl oder Maisgrieß
50 g getrocknete Katzenminze (Nepeta fassenii)
175 g Dosenthunfisch im eigenen Saft

125 g zerlassene Butter
1 verquirltes Ei 
1 Prise Jodsalz

Mehl zum Ausrollen

 


Zubereitungszeit

15 - 20 Minuten

 

Weihnachtskekse


 

Zubereitung:
Den Backofen auf 180°C vorheizen (Heißluftherd: 175°C ohne Vorheizen) und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.

Den Thunfisch abtropfen lassen und Saft auffangen. Mehl  sieben, in die Mitte eine Mulde drücken und die übrigen Zutaten hineingeben. Alles schnell zu einer glatten, geschmeidigen Teigkugel verkneten (evtl. Thunfischsaft hinzufügen) und abgedeckt mindestens 60 Minuten kaltstellen.

Danach auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche den Teig etwa einen halben Finger dick ausrollen. Mit den Formen Plätzchen ausstechen und auf die Backbleche legen.

Ca. 15 bis 20 Minuten goldbraun backen. Die Kekse auf einem Rost abkühlen lassen und in einem luftdicht verschlossenen Gefäß im Kühlschrank aufbewahren. Vor dem Verfüttern bitte auf Raumtemperatur bringen!

Haltbarkeit:
Etwa zwei Wochen

Fütterungsempfehlung:
1 bis 2 Stück am Tag

 

Zutaten:

200 g Sardinen in Öl
100 g Weizenkeime
2 EL gehacktes frisches Katzengras

 

Zubereitungszeit

15 - 20 Minuten

 

Zubereitung:

Den Backofen auf 180 °C vorheizen (Heißluftherd: 175 °C ohne Vorheizen) und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Die Sardinen püieren, die übrigen Zutaten hinzufüen und alles schnell zu einem glatten Teig verkneten. Haselnussgroße Häufchen (mit 2 Teelöffeln) abstechen und auf das Back- blech setzen.

Rund 15 bis 20 Minuten goldbraun backen. Den Sardinenzauber auf einem Rost abkühlen lassen und in einem luftdicht verschlossenen Gefäß im Kühlschrank aufbewahren. Vor dem Verfüttern bitte auf Raumtemperatur bringen!

Haltbarkeit:
Etwa zwei Wochen

Fütterungsempfehlung:
2 bis 3 Stück am Tag