Hunde- und Katzenwelten


03
Fe
am 19.2. fast ein Jahr um
03.02.2014 23:17

Nun haben wir bald ein Jahr um. Die ersten Monate mit den Neoplase-Injektionen waren schrecklich. Es folgte eine schöne Zeit ohne Schmerzen. Im Juni dann ein riesen Tief, hätte Timo da fast erlöst. Seit er von Herrn Dörre aus Gevelsberg behandelt wird, geht es ihm einigermaßen gut.

Im Januar hatte er wieder viel Blut im Urin, hier und da auch wieder Schmerzen, die wir mit Schmerzmittel in den Griff bekamen. Ich sollte ihm Millefolium (für Blutungen und Wunden usw) C30 geben, täglich 5 Globuli. Das Blut verschwand fast komplett, man sieht jetzt nur noch Spuren. Letzte Woche waren wir wieder bei dem THP.

Keine Ahnung, was er immer gespritzt bekommt, eine Mischung, die ihm hilft, das ist die Hauptsache. Zu den Neoplasene bekam er nochmals einmalig Arsenicum Album C1000 für die ausgeprägte Kachexie. Danach folgen immer Tage, wo es ihm schlecht geht, wahrscheinlich die Erstverschlimmerung.

Zwischendurch behandel ich immer noch die Nieren mit Solidago comp. und er bekommt immer noch Hamamelis D12 täglich. Und seine Blutdrucktabletten. Ab 17 h sind seine Pupillen riesig, da bekomme ich immer Angst. Die Netzhaut hat sich damals gelöst, viele sehen kann er nicht mehr.

Aber er hat immer noch Spaß am Leben, frißt gut, schmust, geht in den Garten.

Meine Hündin wurde operiert wegen Verdacht auf Analdrüsentumor. Ich habe den Oberarzt auf Timo's Übergangsplattenepithel der Blase angesprochen. Er sagte doch glatt, wenn eine Katze länger als ein Jahr überlebt, sollte man den Pathologiebefund anzweifeln. Interessant, zumal von einer guten anderen Klinik die 2 Tumore so groß waren und eine Biospie gemacht wurde, dass es gar nichts anderes sein kann. Das die Hälfte der Blasenwand vollgewuchert ist von diesem Tumor, kann man auch nicht übersehen. Aber es ist ja kein Tumor. Und die Bilder der Endoskopie  entsprechen dann wohl auch nicht der Wahrheit. Das Chemo nicht das Mittel der Wahl ist, könnte man ja eigentlich mal zugeben. Timo hat sein Leben der Homöopathie und Herrn Dörre und Herrn Dr. Meier zu verdanken, das ist Fakt.

Uns ist ein ganzes Jahr geschenkt worden, ich hoffe, es folgen noch schöne Tage, ob es Monate sein werden, kann ich nicht beurteilen, da Timo schon ziemlich kachektisch ist.

Drückt uns einfach die Daumen, ich hoffe noch auf eine schöne Zeit mit Timo

Timo geht es gut

Kommentare